Rezepte für die Proteinanalytik

Übersicht zu anderen Rezeptsammlungen:

Enzyme | Medien | Nukleinsäuren | Teste


In dieser Sammlung finden Sie:

Bindepuffer | Biuret-Reagenz | Coomassie | Elutionspuffer | Laemmli-Puffer | Lowry-Reagenz | Maleinsäure | Sammelgel-Puffer | SDS-Laufpuffer | Silberfärbung | Trenngel-Puffer | Westernblot-Puffer

 

Bindepuffer

  • für die Isolierung von His-Tag Proteinen (z.B. des Grünfluoreszierenden Proteins, GFP) über die HisTrap-Säule von Amersham
Binding Buffer Histrap hp Säulen
pH-Wert
7,4
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Natriumdihydro-
genphosphat (H2O)
2,76 g/l
20 mM
137,99 g/mol
Fluka, 1.06346.0500
NaCl
29 g/l
0,5 M
58,44 g/mol
Fluka, 71380
Imidazol
2,04 g/l
30 mM
68,08 g/mol
Fluka, 1.04716.0250
Herstellung:
Substanzen in 500 ml demin. Wasser lösen, mit 2 M Phosphorsäure auf pH 7,4 titrieren und mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.
Sicherheitsdatenblatt
Imidazol

 

 

Biuret Reagenz

  • Geben Sie 100 ml 0,2 M NaOH in eine 250 ml-Schraubglasflasche. (0,8 g Natriumhydroxid in 100 ml demin. Wasser entspricht 0,2 M NaOH)
  • Lösen Sie folgende Substanzen in der angegebenen Reihenfolge darin:
    • 2,25 g Natriumkaliumtartrat-Tetrahydrat (C4H4KNaO6 x 4 H2O)
    • 0,75 g Kupfer(II)sulfat-Pentahydrat (CuSO4 x 5 H2O)
    • 1,25 g Kaliumjodid (IK)
  • Füllen Sie diese Lösung mit demin. Wasser auf 250 ml auf.
  • Gebrauch: robuste Proteinbestimmung



Coomassie

Coomassie-Färbelösung

pH-Wert
 
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Dichte
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Coomassie Brillant Blue R250
1,0 g/l
 
825,99 g/mol
--
vwr, 1.12553.0025
Methanol (100%)
400 ml
 
32,04 g/mol
0,791 g/ml
Fluka, 65541
Eisessig
100 ml
 
60,05 g/mol
1,05 g/ml
Roth, 3738.4
Herstellung:
Mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.
Sicherheitsdatenblatt
Coomassie, Methanol, Essigsäur

 
Entfärbelösung
für Coomassie

pH-Wert
 
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Dichte
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Ethanol 96% (vergällt)
400 ml
7032 mM
46,07 g/mol
0,81 g/ml
Fluka, 02855
Eisessig
100 ml
1748 mM
60,05 g/mol
1,05 g/ml
Fluka, 45731
Herstellung:
Mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.
Sicherheitsdatenblatt
Ethanol, Essigsäure



Elutionspuffer

  • für die Isolierung von His-Tag Proteinen (z.B. des Grünfluoreszierenden Proteins, GFP) über die HisTrapSäule von Amersham
Elution Buffer Histrap hp Säulen
pH-Wert
7,4
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Natriumdihydro-
genphosphat (H2O)
2,76 g/l
20 mM
137,99 g/mol
Fluka, 1.06346.0500
NaCl
29 g/l
0,5 M
58,44 g/mol
Fluka, 71380
Imidazol
34,0 g/l
500 mM
68,08 g/mol
Fluka, 1.04716.0250
Herstellung:
Substanzen in 500 ml demin. Wasser lösen, mit 2 M Phosphorsäure auf pH 7,4 titrieren und mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.

 

 

Laemmli-Puffer

pH-Wert
6,8
Konzentrierung
5-fach
Menge
10 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Dichte
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Bromphenol-
blau
100 mg
14,4 mM
693,9 g/mol
--
vwr, 1.11746.0005
Glycerin
3,5 ml
479,6 mM
92,1 g/mol
1,262 g/ml
Fluka, 49780
SDS
1,5 g
19,8 mM
288,38 g/mol
--
vwr, 8.17034.1000
1 M Tris-HCl
pH 6,8
3,2 ml
--
 
--
 
Mercapto-
ethanol
2,5 ml
0,358 mM
78,13 g/mol
1,12 g/ml
vwr, 8.05740.0005
Herstellung:
Substanzen in eine Flasche geben und gut mischen bis sich alles gelöst hat. Zum Gebrauch 1+4 mit Probe mischen.
Sicherheitsdatenblatt
Bromphenolblau, Glycerin, SDS, Tris, Mercaptoethanol

 

 

Lowry-Reagenz

  • zur Proteinbestimmung nach der Lowry Methode
  • Lösung A: Wiegen Sie folgende Substanzen in eine 100 ml Schraubdeckelflasche ab:
    • 2,0 g Natriumhydrogencarbonat (Na2CO3)
    • 0,4 g Natriumhydroxid (NaOH)
    • 160 mg Kalium-Natrium-Tartrat (C4H4KNaO6 x 4 H2O)
    • 10 ml SDS-Lösung, 10%ig (C12H25NaO4S)
    • Füllen Sie mit demin. Wasser auf 100 ml auf.
  • Lösung B: Wiegen Sie folgende Substanz in eine 100 ml Schraubdeckelflasche ab:
    • 4,0 g Kupfersulfat-Pentahydrat (CuSO x 5 H2O)
    • Füllen Sie mit demin. Wasser auf 100 ml auf.
  • Lösung C: Mischen Sie 1 Teil Lösung B mit 100 Teilen Lösung A.
  • Lösung D: Immer frisch ansetzen Folin-Ciocalteu-Phenol-Reagenz 1:2 mit demin. Wasser verdünnen.



Maleinsäurelösung

(für Western Blot Detektion)
 
pH-Wert
7,5
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Maleinsäure
11,6 g/l
100 mM
116,1 g/mol
Merck, 8.00380.0500
NaCl
8,8 g/l
150 mM
58,44 g/mol
Fluka, 71380
Herstellung:
Die Substanzen in 500 ml demin. Wasser lösen und mit 2M HCl, auf pH 7,5 einstellen und auf 1000 ml mit demin. Wasser auffüllen.
Sicherheitsdatenblatt
Maleinsäure

 

 

Sammelgel-Puffer

  • Lösen Sie 121,2 g Tris (1 M) in 500 ml demin. Wasser
  • Stellen Sie den pH mit 2 N HCl auf 6,9 ein.
  • Füllen Sie dann bis 1000 ml mit demin. Wasser auf.
  • Gebrauch: Sammelgel (oberes Gel mit Probetaschen) einer SDS-PAGE



SDS-PAGE-Puffer

pH-Wert
 
Konzentrierung
10-fach
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Dichte
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Glycin
144,2 g
1921 mM
75,05 g/mol
1,595 g/ml
Roth, 3790.1
Tris
30,3 g
250 mM
121,21 g/mol
--
Fluka, 93352
SDS
10,0 g
34,6 mM
288,38 g/mol
--
vwr, 8.17034.1000
Herstellung:
Mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.
Anwendung
Vor Gebrauch mit demin. Wasser 1+9 verdünnen
Sicherheitsdatenblatt
Glycin, Tris, SDS

 

 

 

Silberfärbung

Die Silberfärbung kann für den Nachweis von Proteinen und von Nukleinsäuren in Polyacrylamidgelen eingesetzt werden. Es handelt sich um einen sehr empfindlichen Nachweis, der entsprechend störanfällig ist. Verwenden Sie nach Möglichkeit nur reinste Chemikalien und Reinstwasser bzw. einen fertigen Testkit, z.B. von Promega (Bestell-Nr: Q4132). Tragen Sie Handschuhe, um keine färbbaren Fingerabdrücke zu hinterlassen!

Dieser Test ist nicht anwendbar auf Nukleinsäuren in Agarosegelen, weil reduzierende Gruppen in diesen Gelen einen massiven Silber-Hintergrund entstehen lassen!

Entwicklerlösung

  • Lösen Sie 3 g Nariumcarbonat in 100 ml Reinstwasser.
  • Stellen Sie die Lösung bis zum Gebrauch kalt (auf Eis oder im Kühlschrank) und geben Sie dann  20 µl Natriumthiosulfatlösung (10 mg/ml) und 150 µl Formaldehyd (37%-ig) zu.
  • Schwenken Sie kurz und verwenden Sie die Lösung.

Färbelösung

  • Lösen Sie 100 mg Silbernitrat und 150 µl Formaldehyd (37%-ig) in 100 ml Reinstwasser.

Fix/Stopplösung

  • Stellen Sie eine 10%-ige Essigsäurelösung her, z.B. 10 ml Eisessig in 90 ml Reinstwasser.



Trenngel-Puffer

  • Lösen Sie 181,8 g Tris in 500 ml demin. Wasser.
  • Stellen Sie den pH mit 2 N HCl oder 2 N NaOH auf 8,8 ein.
  • Füllen Sie mit demin. Wasser auf 1000 ml auf.
  • Gebrauch: Trenngel einer SDS-PAGE



Westernblot-Transferpuffer

pH-Wert
basisch
Konzentrierung
1-fach, gebrauchsfertig
Menge
1000 ml
Zusammensetzung:
Substanz
Menge
Molarität
Molekular-
gewicht
Dichte
Lieferfirma, Bestellnummer
 
Tris
5,8 g
47,8 mM
121,21 g/mol
--
Fluka, 93352
Methanol
(100%)
200 ml
4,931 M
32,04 g/mol
0,791 g/ml
Fluka, 65541
Glycin
2,9 g
39 mM
75,07 g/mol
--
Roth, 3790.1
SDS
3,8 g
13,17 mM
288,38 g/mol
--
vwr, 8.17034.1000
Herstellung:
Mit demin. Wasser auf 1000 ml auffüllen.
Sicherheitsdatenblatt
Tris, Methanol, Glycin, SDS