Beta-Galaktosidase

Material

Sie benötigen:

  • Heizblock oder Wasserbad bei 37°C
  • beta-Galaktosidase z.B. von Roche (105 031) oder von Fluka (48275)
  • ein Photometer bei der Wellenlänge 420 nm
  • Plastikküvetten (reduzierte Küvette oder Vollküvette)
  • 100 mM Tris-HCl Puffer pH 7,5
  • 1 M Na2CO3 z.B. von Fluka (31432): 1 g/10 ml Wasser
  • 16 mM 2-Nitrophenyl-ß-D-Galactopyranosid (o-NPG), z.B. von Fluka (73660): 45 mg/10 ml Tris-HCl Puffer, (ausreichend für 40 Teste mit >0.5 mM o-NPG Endkonzentration; steril in braunen Flaschen bei 4°C bis zu 6 Monate stabil)
  • kleine Reagenzgläser oder 2ml-Eppendorfgefäße
  • optional: 10 mM 2-Nitrophenol als Referenzsubstanz von Fluka (33444), Mr=139 (13.9 mg/10 ml Wasser)


zusätzliche Puffer zum Testen der pH-Abhängigkeit:

  • Für Variationen zwischen pH 7 und pH 9 sollten Sie Tris-Puffer verwenden.
  • Für Variationen zwischen pH 4 und pH 7 sollten Sie Acetat und Phosphat-Puffer benutzen.


zusätzliche Stammlösungen zum Testen der Substratspezifität:

  • 200 mM Lactose Monohydrat, z.B. von Fluka (61345), Mr= 360,3 (720 mg/ 10 ml Wasser)
  • 200 mM Glucose Monohydrat, z.B. von Fluka (49160), Mr= 198,2 (400 mg/10 ml Wasser)
  • 100 mM 5-Brom-4-Chlor-3-Indolyl-ß-D-Galactopyranosid (X-Gal), z.B. von Fermentas (R0401), Mr= 406 (40 mg/ml)