Beta-Lactamase

Einleitung

Die am häufigsten angewendeten Antibiotika sind Penicilline und Cephalosporine. Beide Gruppen von Antibiotika besitzen einen so genannten beta-Lactamring, der für ihre Wirksamkeit in der Zellwandbiosynthese vieler Bakterien verantwortlich ist. Bakterien werden durch beta-Lactamantibiotika in ihrem Wachstum gehemmt, weil ihr Zellwandaufbau gestört wird.

Das Enzym beta-Lactamase spaltet den beta-Lactamring. Es verändert also beta-Lactamhaltige Antibiotika, wodurch diese unwirksam werden. Daher sind Untersuchungen zu beta-Lactamasen für die Anwendung von Antibiotika sehr wichtig.

Dieser Versuch wurde in einer Facharbeit durch Helena Stupperich und Stephanie Kalchschmid entwickelt.

Abbildung 1: In diesem Versuch lassen Sie die beta-Lactamase auf das Antibiotikum Penicillin los. (Mit Erlaubnis Joachim Czichos).

 

Glossar

beta-Lactamase

Enzym, das einen beta-Lactamring spaltet (hydrolisiert). Dass es sich um ein Enzym handelt, ist erkennbar an der Endung ..."ase".

beta-Lactamring

beta-Lactamantibiotika enthalten einen sogenannten beta-Lactamring, der für die biologische Wirksamkeit wichtig ist. Es handelt sich um einen Ringschluss zwischen einer Amino- und einer Carboxylgruppe. Solche Antibiotika hemmen die Zellwandsynthese der Bakterien.

Enzym

Enzyme sind Proteinmoleküle, die eine biochemische Reaktion ausführen. Dabei wird ein Substrat in ein oder mehrere Produkte umgewandelt.

Cephalosporine

Gruppe von Antibiotika, die einen beta-Lactamring besitzen und wie Penicilline die Zellwandbiosynthese bei Bakterien hemmen.

Penicillin

Penicillin ist ein seit langem bekanntes und häufig eingesetztes Antibiotikum. Solche Antibiotika enthalten den beta-Lactamring, durch den die Zellwandbiosynthese der Bakterien gehemmt wird.