Protein-Bestimmung

Voraussetzungen

Sie sollten ein Photometer und Pipetten besitzen sowie mit deren Handhabung vertraut sein. Das Photometer sollte je nach Methode im Wellenlängebereich von 450 bis 650 nm einstellbar sein.

Hier bieten wir Ihnen mehrere Bestimmungsmethoden an: Biuret, Lowry und BCA-Test.

Der Biuret-Test ist nicht besonders nachweisstark, d.h. Sie benötigen große Proteinmengen für die Proteinbestimmung. Für diesen Test gilt jedoch das allgemeine Prinzip: je unempfindlicher, desto störunanfälliger ist er auch.

Zeitbedarf: Der Zeitbedarf hängt von der

Folgeexperimente: Mit den Proteinbestimmungen können Sie die Mengen des Proteins in Ihrer SDS-PAGE messen. Sie können auch die "spezifische Aktivität" von Enzymen bestimmen, bei der die Enzymaktivität pro mg Protein angegeben bzw. berechnet wird. Außerdem können Sie quantiative Wachstumsversuche mit Bakterien (oder anderen Organismen) durchführen, in dem Sie die Proteinzunahme in den gebildeten Zellen bestimmen.