Transformation

Material

Sie benötigen pro Gruppe:

  • einen Vector aus einer eigenen Plasmidpräparation, von der DSMZ (3424) oder von NUGI: 10-100 pg supercoiled Plasmid-DNA/µl Wasser
  • einen plasmidfreien E. coli Stamm, z.B. DH5alpha oder JM109 von der DSMZ oder von NUGI
  • den TransformAid kit mit dem C-Medium von Fermentas (K2710); Lagerung bei -20°C (C-Medium kann für kurz Lagerzeiten auch bei 4°C aufbewahrt werden)
  • 10 sterile 2ml-Eppendorfreaktionsgefäße
  • 2 große, sterile Reagenzgläser für eine Übernachtkultur und eine frische Kultur
  • etwa 10 ml steriles Wasser
  • Ampicillin, Natriumsalz, z.B. von Fluka (10044); Stammlösung: 100 mg/ml (gelagert bei -20°C)
  • LB-Bouillon (Lennox) (Merck, 1.00547.0500)
  • Agar-Agar, z.B. von Fluka (05039)
  • 4 Plastikpetrischalen, z.B. von Sarstedt (82.1473)
  • Agarplatten mit 1,5% Agar und 50 µg Ampicillin/ml
  • die Ausstattung für die Züchtung von Bakterien: Schüttler, etc
  • Autoklav
  • Eis

Abbildung 1: Genkarte des Plasmides pUC18.


lacZ = Teil des Beta-Galaktosidasegen
MCS = multiple cloning site = Klonierungsabschnitt für Fremd-DNA. Die Nukleotidsequenz dieses Abschnittes ist unter der Vectorkarte angegeben. Die Abkürzungen wie "Hin dIII" stehen für Restriktionsendonukleasen. Die Orientierung der MCS ist in pUC19 anders als in pUC18.
bla = (beta-Lactamase) Ampicillin-Resistenz
rep = Ursprung der Plasmidreplikation (Vermehrung), die unabhängig vom Genom des Bakteriums ist. Dieser Sequenzbereich bestimmt den Wirtsbereich des Plasmides.
Die Zahlen im Kreis geben die Nukleotidpositionen an; sie steigen im Uhrzeigersinn.